Berg

Hegensberg - Liebersbronn - Kimmichsweiler/Oberhof

Der Bürgerausschussbezirk Berg umfasst die Stadtteile Hegensberg, Liebersbronn und Kimmichsweiler/Oberhof und zählt ca. 4.700 Einwohner.

Gemeindehaus auf dem Berg, Liebersbronn © Michael Saile
Evang. Kirche © Michael Saile
Wochenmarkt Hegensberg © Michael Saile

Der Name des Stadtteils Hegensberg erscheint erstmals 1275, als ein Esslinger Bürger seine Weinberge auf dem monte Hegenesberg an das Kloster Kaisheim verkauft. 1312 wird der eigentliche Ort Hegnesberg erstmals urkundlich erwähnt und war bis 1844 Teilort von Oberesslingen. Danach war Hegensberg eine selbstständige Gemeinde. 1914 erfolgte die Eingemeindung Hegensbergs nach Esslingen.

Die erste urkundliche Erwähnung von Liebersbronn stammt aus dem 12. Jahrhundert. 1343 wurde Liebersbronn ein Filialort von Esslingen. Im Jahr 1803 wurde dieser mit den beiden Stadtteilen Wiflingshausen und Kennenburg zu einem Unterschultheißamt von Esslingen zusammengefasst.

Kimmichsweiler findet sich seit 1750 in den Aufzeichnungen. Später gehörte er zu Hegensberg, 1913 erfolgte die Eingemeindung nach Esslingen.

Oberhof gehörte von 1301 bis 1693 zur Reichsstadt Esslingen, danach zur Gemeinde Oberesslingen. 1913 wurde Oberhof ebenfalls in die Stadt Esslingen eingemeindet.

Schaltfläche Projektbeschreibung
Projektbeschreibung

Info

Kontakt

Städtische Museen
Telefon (07 11) 35 12-32 40
Fax (07 11) 35 12-32 29

Städtische Museen Esslingen
Museums-Blog

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen alle geplanten Veranstaltungen sowie die geplante Ausstellungseröffnung am 16. Mai 2020 verschoben werden. Wir informieren Sie rechtzeitig über neue Termine

Förderung

Kulturstiftung des Bundes
Gefördert im Fonds Stadtgefährten der Kulturstiftung des Bundes
Logo ZukunftsStiftung Heinz Weiler
Gefördert von der ZukunftsStiftung Heinz Weiler

Hilfreiche Seiten

Es liegen keine Seitenbewertungen vor
* Unter Umständen werden keine oder weniger als 10 Ergebnisse angezeigt